Sonntag, 9. Dezember 2018

Stern über Bethlehem



Liebe Literaturfreunde,

wissen Sie, dass wir in diesem Monat
mit bloßem Auge einen Schweifstern am Himmel sehen können? Am Donnerstag, dem 13. Dezember, erreicht 46P/Wirtanen - so heißt der Komet - den geringsten Abstand zur Sonne, die ihn hell beleuchtet.

Und genau an diesem 13. Dezember findet zwischen 19:30 Uhr und 21:00 Uhr in der Melanchthonkirche, Maxstr. 38 in 67059 Ludwigshafen unser jährliches Harfenkonzert statt, dieses Mal unter dem Titel „Stern über Bethlehem".

Lassen Sie sich von den musikalischen Darbietungen des Duos Eklatant mit Clara Dicke an der Harfe und Marina Ochsenreither an der Klarinette begeistern. Zwischen klassischen Stücken und weihnachtlichen Melodien werde ich Sie mit zwei ganz neuen Geschichten überraschen und Bärbel Bähr-Kruljac wird Sie mit ihren einfühlsamen Texten durch den Abend begleiten. In der Pause tragen außerdem heißer Glühwein und alkoholfreier Punsch zu Ihrem Wohlbefinden bei.
Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.
 
Gönnen Sie sich eine Pause vom Alltag und lassen Sie sich vom „Stern über Bethlehem" auf Weihnachten einstimmen. Wir freuen uns auf Sie!

Liebe Grüße
Edith Brünnler

Donnerstag, 29. November 2018

Märchenhafte Winterzeit - Lesung mit Edith Brünnler


Liebe Literaturfreunde,

nach einem Wintermärchen sieht es draußen wirklich nicht aus. Da werden wir wohl unsere Phantasie bemühen müssen, um in eine märchenhafte Stimmung zu kommen. Aber jetzt, so kurz vor Weihnachten, in einer Zeit, in der die Welt voll ist von Feen und Zwergen, Gnomen und Elfen, dürfte uns das sicher nicht schwer fallen.

Haben Sie Lust, am Dienstag, dem 04. Dezember 2018, von 10:00 – 11:15 Uhr zu erfahren, welches Geheimnis sich in „Großvaters Uhr" verbirgt? Dazu müssen Sie nur in den Lutherturm (Turm 33), Maxstr. 33 in 67059 Ludwigshafen kommen und sich ein wenig verzaubern lassen.
Aus dem Märchenalter sind Sie raus? Nun tun Sie mal nicht so erwachsen! Es wird Ihnen schon gefallen. Außerdem gibt es im Anschluss auch noch eine weihnachtliche Mundartgeschichte.

Schön wäre es, wenn Sie sich spätestens
am Freitag, dem 30. November, unter baerbel.baehr-kruljac@evKirchePfalz.de oder 0621-65820721 anmelden würden. Natürlich ist in den 3,50 € Eintritt wieder ein leckeres Croissant enthalten. Bärbel Bähr-Kruljac und ich freuen uns auf Sie.

Herzliche Grüße
Edith Brünnler 

Samstag, 24. November 2018

Edith Brünnler bei der Goetheparkplauderei 2018



Edith Brünnler liest Ihre Mundartgedichte vor. Aufgezeichnet im August 2018 bei der Goetheparkplauderei in Landau.

Mittwoch, 14. November 2018

Das Mahl zu Heidelberg - Wolfgang Vater liest


Wolfgang Vater liest am Dienstag, 27.11. aus „Das Mahl zu Heidelberg - ein Historiengemälde“ in der Volkshochschule Heidelberg (Vita Magica, Akademie für Ältere), Bergheimer Straße 76, Beginn ist um 15.40 Uhr, Eintritt frei.

Inhalt:
 Als Clemens sein neues Leben in Meisenheim, beim Wittelsbacher Vetter des Pfälzer Kurfürsten, beginnt, ahnt er nichts von den Verschwörern, die ihn tot sehen wollen. Trotz seiner Unschuld wird er verhaftet und zum Tode verurteilt. Ihm gelingt die Flucht, seine Häscher sind ihm jedoch dicht auf den Fersen. Er rettet sich ins feindliche Heerlager des Pfälzer Kurfürsten Friedrich, der mit seinen kaisertreuen Nachbarn im Streit liegt.
Im Dienst des „Pfälzer Fritz“ wird Clemens Zeuge, wie sein neuer Dienstherr immer wieder seine Gegner bezwingt. Die Allianz der Kaisertreuen sinnt auf Vergeltung und zieht eine Schneise der Verwüstung durch die Kurpfalz. Ihr Ziel: das Heidelberger Schloss, wo sie ihren Triumph über den „bösen Fritz“ mit einem Festmahl krönen möchte.
Eine letzte Schlacht soll dem Spuk ein Ende setzen. Doch vermag ein Haufen von Bauern, Knechten und einfachem Volk unter Clemens‘ Führung im Angesicht der gegnerischen Übermacht das Blatt für die Kurpfalz zu wenden? Wer wird beim Mahl zu Heidelberg in Ketten erscheinen? Und wird es Clemens gelingen, seine Ehre wiederherzustellen?

Herbstgedanken - Lesung mit Edith Brünnler


Liebe Literaturfreunde,

wann fängt sie denn endlich wieder an, die Reihe „Lesungen am Frühstückstisch", werden Sie sich fragen. Sonst gab es doch immer schon im Oktober die „Geschichten mit Biss" im Lutherturm (Turm 33), Maxstr. 33 in 67059 Ludwigshafen.
Dieses Mal findet die erste Veranstaltung des Winterhalbjahres am Dienstag, dem 20.11.2018 statt. Und auch die nachfolgenden Termine sind nicht mehr unbedingt am 2. Dienstag eines Monats. Und wer ist schuld? Die Apothekerzeitung! Dort schreiben sie schließlich immer, man solle neue Wege gehen und auf diese Weise die grauen Zellen trainieren. Nun versuchen wir das einfach auch mal. Die Uhrzeit bleibt allerdings gleich. Von 10:00 – 11:15 Uhr gibt es am kommenden Dienstag Geschichten unter dem Motto „Herbstgedanken". Aber keine Angst, das wird bestimmt kein Trauerspiel!

Schön wäre es, wenn Sie sich spätestens
am Freitag, dem 16. November, unter baerbel.baehr-kruljac@evKirchePfalz.de oder 0621-65820721 anmelden würden. Natürlich ist in den 3,50 € Eintritt auch ein leckeres Croissant enthalten. Und wie immer freu ich mich auf Sie.

Herzliche Grüße
Edith Brünnler

Sonntag, 30. September 2018

Neuerscheinung: null und eins - Kriminalroman von Butzmann und Ehlert



Das Krimi-Duo Rhein-Neckar veröffentlicht einen neuen Roman


Der Titel des neuen Buchs „Null und eins“ ist im doppelten Wortsinn Programm. Nachdem sich im letzten Krimi mit Kommissarin Karch alles um Medizin und Radiologie gedreht hat, dringt dieser Roman in eine kriminell-digitale Welt vor. Ein dreister Hacker verwickelt die Kommissare in ein gefährliches Katz-und-Maus-Spiel. Fragt sich nur: Wer ist die Katz und wer die Maus?

Das Phantom führt die Polizei nach allen Regeln der Computerkunst an der Nase herum. Aber warum, mit welchem Ziel? Und dann ist da noch die mysteriöse Wasserleiche aus dem Mannheimer Hafen. Gibt es einen Zusammenhang? 
Das Autorenduo Butzmann und Ehlert, bekannt auch unter dem Bühnennamen „Crimi con Cello“, hat das Buch wieder gemeinsam geschrieben. Da Nils Ehlert hauptberuflich als Entwickler und Anette Butzmann als Datenschutzbeauftragte arbeitet, lag für die beiden das Thema nahe.

Natürlich gibt es im Krimi auch ein Wiedersehen mit dem kauzigen Musikwissenschaftler Jerichow. Den beschäftigt dieses Mal die Frage, was Datenklau in der Musik bedeutet. Ein Klavierstück, das im Roman eine wichtige Rolle spielt, wurde eigens für das Buch komponiert und ist auf Youtube zu hören.

Die Spannung dieses Krimis wird nicht nur durch Verfolgungsjagden und brenzlige Situationen erzeugt, sondern auch durch zwischenmenschliche Anziehung. Diesmal knüpft nicht nur die Kommissarin zarte Bande, auch ihr männlicher Kollege ist auf Freiersfüßen unterwegs.

Erneut schicken Anette Butzmann und Nils Ehlert den Leser mit viel Humor auf eine spannende Suche nach des Rätsels Lösung.
  
Null und eins
Kriminalroman
von Anette Butzmann und Nils Ehlert
Wellhöfer Verlag, Mannheim 2018
ISBN 978-3954282494
Taschenbuch
256 Seiten, 12,95 Euro




Textprobe:

Hinter den Fenstern war gedämpftes Licht zu sehen. Stefan ging durch das Gartentor und die beiden Stufen hinauf. Oben klingelte er. Es kam niemand an die Tür. Auch nachdem er nochmals auf die Klingel gedrückt hatte, diesmal länger, kam keine Reaktion. Ein bisschen Lärm konnte nicht schaden. Er klopfte an die Tür und machte durch lautes Rufen auf sich aufmerksam. Die Lampenbei den Nachbarn gingen an. An die Tür kam immer noch niemand. Sollte er nun einen Kollegen hinzuziehen? Wenn er nach Vorschrift vorging, musste er auf Verstärkung warten. Aber wahrscheinlich war die Spur einfach nur eine Sackgasse. Wahrscheinlich war wirklich niemand zu Hause und er würde sich vor den Kollegen lächerlich machen. Manche Leute schalteten das Licht aus Schutz vor Einbrechern absichtlich nicht aus. Er entschied, um das Haus herumzugehen. Vielleicht konnte er von außen etwas sehen. Stefans Schritte wurden von dem raschelnden Laub verstärkt. Leider waren die Fenster sehr hoch. Er wollte sich gerade an einem der Fensterbretter hochziehen, da bemerkte er unter sich eine Bewegung. Eine dunkle Hand schnellte aus dem Laub hervor, umfasste hart seinen Knöchel und riss ihn mit einem Ruck zu Boden. Stefans rechter Fuß wurde durch die schmalen Streben eines Kellergitters gezogen, er spürte, wie die Haut einriss. Ein heller Schmerz durchzuckte ihn, er schrie. Zuerst dachte er, sein Fuß sei gebrochen. Er trat mit dem anderen Bein nach seinem Angreifer, aber das Gitter war dazwischen. Der Versuch, das Bein schnell wieder herauszuziehen, misslang. Der andere zerrte Schuh und Socke herunter. Stefan versuchte, sich aufzurichten, da verdrehte sein Angreifer den Fuß, und Stefan landete fluchend auf der rechten Körperseite. Er roch das aufgewirbelte Laub und die Erde. »Polizei, lassen Sie mich sofort los, das bringt doch nichts«, brachte Stefan hervor. »Sie bringen sich in eine aussichtslose Lage.« Der andere antwortete nicht. Dann schloss sich ein Kabelbinder um seinen verletzten Knöchel und fesselte ihn so an das Kellergitter. Stefan zerrte an seinem Bein. »Jetzt lassen Sie den Quatsch, wir kriegen Sie sowieso, und dann haben Sie ein richtiges Problem«, sagte Stefan. »Mein Kollege sitzt im Wagen, Sie kommen hier nicht weg.« Was machte der verdammte Idiot? Ein zweiter Kabelbinder umschloss seine Großzehe und fixierte sie an einem weiteren Gitterstab. Das Blut pulsierte sofort in dem kleinen Gelenk. Ein tückisches Prinzip. … Da spürte er den leichten Druck einer Messerspitze an seiner Ferse. Stefan hielt den Atem an. Sie glitt kalt und gezielt an seiner Fußsohle entlang. Das durfte doch nicht wahr sein. Der Typ bedrohte ihn, vielleicht würde er sogar an seinem Fuß herumschneiden.


"Weiberworte mit Quotenmann" in Mannheim


Am Samstag, 20.10. gibt es „Weiberworte mit Quotenmann“ bei einem Hörspielabend im Buchladen Lindenhof in Mannheim, Gontardplatz 7. 
In einer digitalen  Zukunft sorgen Männer für die Familie, Frauen lenken die Geschicke der Welt. Das Hörspiel umfasst Texte von Autorinnen der LitOff, wurde von Olga Manj entwickelt und findet statt im Literatursommer Baden-Württemberg 2018. 
Eintritt: 10,- EUR (Liegeplatz), 5,- EUR (Klappstuhl) inkl. Prosecco. Beginn ist um 19 Uhr (bei Bedarf: 2. Aufführung um 20 Uhr). Reservierung empfohlen unter buero@buchladen-lindenhof.de oder 0621/18068718.